Home Kontakt Impressum Passwort Feedback Mailing-List Horoskopanalysen FAQs 1.Haus 2.Haus 3.Haus 4.Haus 5.Haus 6.Haus 7.Haus 8.Haus 9.Haus 10.Haus 11.Haus 12.Haus
 

Die Adresse für seriöse
Astrologie

Astrologie-in-Berlin

 
Beginnen Sie mit dem 1.Haus !  

Sie befinden sich im 3. Haus !
Die astrologische Zeitqualität immer am 1. des aktuellen Monats hier

Allen Leserinnen und Lesern ein gesundes und glückliches, neues Jahr!

 
3. Haus, Tierkreiszeichen Zwillinge, Planet Merkur
Im dritten Haus geht es um die Welt der Sprache, um Kommunikation, um Information und die Fähigkeit zu lernen und Wissen weiterzugeben. Auch das nächste Umfeld eines Menschen oder eines Projektes, regional oder geistig gesehen, kann anhand des dritten Hauses näher beleuchtet werden.
 
Zum dritten Haus gehört deshalb alles, was mit einem alltäglichen Informationsaustausch zu tun hat. Wie kann ich jemanden schriftlich oder telefonisch erreichen? Sie finden hier deshalb  Telefon- Nummer sowie die E-Mailadresse von Astrologie-in-Berlin und Mona Riegger.
 
Natürlich informieren wir Sie im dritten Haus auch über Interessantes, wie z.B. Vorträge, an denen Sie spontan teilnehmen können oder über Lesenswertes, wie "Guten Zeiten-Schlechte Zeiten - astrologisch" von Mona Riegger, das monatlich als Print im Magazin SEIN erscheint.
 
 
   Neuestes Buch!
 
 
 
 
    Handbuch der modernen Stundenastrologie
    Fragen, Begegnungen, günstige Termine
   Autorin: Mona Riegger, Chiron Verlag, 2009
     Bestellmöglichkeit hier: Handbuch
 
   IN MEMORIAM      Beate Metz  (20.11.1959-10.8.2009)
    Sanfte Rebellin und Hüterin weiblicher Weisheit. Ihre Pallas-Merkur-Jupiter-Energie
   brachte dieses Buch mit auf den Weg.
 


Überblick für den Monat Januar 2019

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben“, schreibt Hermann Hesses so schön in seinem Gedicht „Stufen“. Die ersten Tage des Jahres können wir tatsächlich noch den neptunischen Zauber des Dezember-Neumonds genießen und den Jahresanfang deshalb etwas entspannter angehen. Ab dem Januar-Neumond am 6.1. ändert sich jedoch einiges...

Am Himmel braut sich nämlich etwas zusammen, das uns eigentlich erst ab dem Jahre 2020 so richtig beschäftigen dürfte. Die Rede ist von einer seltenen Saturn-Pluto-Konjunktion, die am 12. Januar 2020 exakt werden wird. Doch die beiden Langsamläufer werfen ihre Schatten jetzt schon einmal voraus. Dies kann anstrengend, aber auch überaus hilfreich sein. Hilfreich im Sinne einer Vorwarnung, eines deutlichen Hinweises, um was es 2020 gehen könnte, und auch hilfreich im Hinblick darauf, was bis dahin noch zum Positiven hin verändert werden kann.

Im Durchschnitt gibt es alle 35 Jahre eine Saturn-Pluto-Konjunktion. Sie stellt den Beginn eines Zyklus' dar, der vier weitere, markante Jahreszahlen nach sich zieht. Nach der Konjunktion bilden Saturn/Pluto ein Quadrat, dann eine Opposition, dann wieder ein Quadrat und zum Schluss bzw. Neuanfang des nächsten Zyklus', wieder eine Konjunktion.

Im Rückblick auf die Geschichte zeigt sich ein Saturn-Pluto-Zyklus auch als eine Zeitspanne, die sich von dem Davor und dem Danach deutlich unterscheidet. So begann z.B. 1914, mit dem Beginn des 1. Weltkrieges, ein unheilvoller Zyklus, der die Jahre 1923 (Hyperinflation), 1931 (Weltwirtschaftskrise), 1939 (Beginn 2. Weltkrieg) markierte. Er endete 1947 (Wiederaufbau, „Wirtschaftswunder“) und leitete somit auch einen neuen Zyklus (1947-1982) ein.

Der derzeitige hebt die Jahre 1982, 1993, 2001, 2008/09 hervor, und endet 2020. Die Ereignisse dieser Jahre geben Hinweise, auf die Haupt-Herausforderungen der Zeit. Im Zusammenspiel von Saturn und Pluto geht es meist um gesellschaftlich/politisch (Saturn) relevante Macht- und Ohnmachtserfahrungen (Pluto). Es geht um Macht, die Gutes bewirken kann, aber genauso um Machtmissbrauch, Ausbeutung, Terror und Unterdrückung.

1982 kam z.B. der erste Heimcomputer (C64) auf den Markt. Eine Entwicklung, die alles bisher Dagewesene revolutionierte, deren negativen Auswüchse (Cyber-Kriminalität, Darknet, Bots, etc.) aber inzwischen bedrohliche Ausmaße annehmen. - Die Europäische Union korrespondiert ebenfalls mit o.g. Jahreszahlen, gleichwie verheerende Terroranschläge (z.B. WTC 1993 u. 2001), die Finanzkrise 2008 oder Unwetterkatastrophen.

Die Bereiche, in denen tiefgreifende Veränderungen anstehen, liegen also auf der Hand. Vorangegangene Saturn-Pluto-Phasen sollten als Lehre dienen. Wenn die Neumondphase ab 6.1. schon ein Vorgeschmack auf 2020 sein könnte, dann deshalb, weil dieser Neumond genau zwischen Saturn und Pluto stattfindet und sowohl zu Saturn auf der einen Seite, als auch zu Pluto auf der anderen Seite, eine Konjunktion bildet. Der Skorpion-Aszendent im Neumondhoroskop macht Pluto zudem zum Phasenherrscher, was auf eine intensive Zeitphase schließen lässt, die den Blick eher auf Krisenherde richtet, als auf die schönen Dinge des Lebens.

Sonne, Mond, Saturn und Pluto stehen im 3. Haus, dem Haus der Kommunikation, der Bildung, der Medien und des Verkehrswesen. Es könnte in dieser Zeitphase also um „Baustellen“ gehen, wie z.B. das Kommunikationsverhalten im Internet, Meinungsmache durch Social Bots, Streik und andere Hemmnisse im Verkehrswesen, Mobbing an Schulen, usw.

Um gut durch diese Zeitphase zu kommen ist es hilfreich, sich auf das Wesentliche im eigenen Leben zu konzentrieren (Saturn). Auch eine Art geistiges Entrümpeln (Pluto in 3) kann förderlich sein. Z.B. indem man mediale Reizüberflutungen vermeidet, öfter mal den Stecker zieht, nicht erreichbar ist, alte Akten schreddert und Bücher, die man nicht mehr liest, verschenkt.

„Vor lauter Medienpräsenz geht die Geistesgegenwart verloren“. Jürgen Wilbert

Ergänzungen zum Text finden Sie hier: Sternwelten

Gute Zeiten, schlechte Zeiten - astroLOGISCH - Januar

Vollmond Krebs/Steinbock – exakt am 21.1. um 6:16 Uhr

Totale Mondfinsternis, in D sichtbar

Sonne Konjunktion Saturn – exakt am 2.1.
Gute Zeit für: Disziplin und Durchhaltevermögen, Kompetenz beweisen, Verantwortung übernehmen, sich Selbstzweifeln stellen, Grenzen ziehen. Schlechte Zeit für: Träumer und Phantasten.

Neumond am 6.1. um 2:28 Uhr
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, In-sich-Gehen, Abschluss mit Altem. Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Sonne Konjunktion Pluto – exakt am 11.1.
Gute Zeit für: Erfolgreiches Krisenmanagement, den Dingen auf den Grund gehen, schmerzhafte Wahrheiten konfrontieren, einen radikalen Schlussstrich ziehen, loslassen. Schlechte Zeit für: Dunkle Machenschaften, extreme Alles-oder-Nichts-Haltung.

Sonne Quadrat Uranus – exakt am 19.1.
Gute Zeit für: Ausgefallene Unternehmungen, verrückte Ideen in die Tat umsetzen, plötzliche Veränderungen. Schlechte Zeit für: Routinearbeiten, Entspannung.

Mars Quadrat Saturn – exakt am 21.1.
Gute Zeit für: Frustrierende Beziehungen/Arbeitsverhältnisse beenden, innere Blockaden und Spannungen bearbeiten, sich von schwerer Last befreien. Schlechte Zeit für: Fröhliches, unbeschwertes Miteinander.

Venus Konjunktion Jupiter – exakt am 22.1.
Gute Zeit für: Ausgehen, jemanden kennen lernen, sich verlieben, sich etwas Besonderes gönnen, Freundschaften pflegen. Schlechte Zeit für: Trübsal blasen und Askese.

 
(Hinweis: Die Exaktheit eines Aspekts bedeutet, dass er an diesem Tag seine stärkste Wirkung hat. Durch das Zusammenspiel mit anderen Aspekten können die beschriebenen Themen aber auch schon Tage davor und danach ausgelöst und damit wirksam werden).
 
 
Eher gute Zeiten für wichtige Vorhaben
 4.1., 9.1., 15.-16.1., 31.1.

Eher schwierige Zeiten für wichtige Vorhaben
 6.1., 14.1., 20.1., 26.1.
 
 
Rückblick auf den Monat Dezember 2018

Mit einem Neumond der besonderen Art macht uns der Himmel zum Jahresende noch ein Geschenk. Wir dürfen ein Rätsel lösen, vielleicht auch ein Geheimnis lüften oder einem ominösen Etwas auf die Spur kommen. Irgendetwas jedenfalls, von dem wir bisher kaum eine Ahnung hatten...

In der Sprache des Himmels werden Geheimnisse oder Verschleiertes durch Neptun beschrieben. Dieser steht im Neumondhoroskop vom 7.12. äußerst stark im eigenen Zeichen Fische, im Quadrat zum Neumond sowie in Konjunktion zu Mars.

Allein die Mars-Neptun-Konjunktion macht diese Zeitphase sehr geeignet dafür, öfters einfach nichts zu tun. Zumindest scheinbar nichts zu tun. Wenn es gelingt, sich zeitweise aus Alltagshektik und Vorweihnachtsstress herauszunehmen, innezuhalten, in sich hineinzuhören, innere Bilder zu betrachten oder nur den eigenen Atem bewusst wahrzunehmen, kann viel passieren. Im Nichthandeln, im nicht Eingreifen, im Geschehen lassen, liegt eine enorme Kraft. Sie kann sprichwörtlich „Berge versetzen“, Wünsche erfüllen, Verschleiertes entschleiern, Unklares klären.
 
Für viele mag dies die schwerste Übung überhaupt zu sein, aber in dieser Neumondphase könnte sie tatsächlich gelingen! Die sonst auf Angriff, Durchsetzung, Tat- und Willenskraft gepolte Mars-Energie, wird durch Neptun außer Kraft gesetzt. Zugunsten einer eher subtilen, intuitiven Vorgehensweise, die wesentlich effektiver sein kann, auch wenn man - von außen betrachtet - scheinbar nichts tut.
 
Mars/Neptun steht symbolisch aber auch für Blender, Lügner und Verführer sowie für den Kampf gegen Windmühlen oder den sprichwörtlichen Schlag ins Wasser. Wer jetzt, egoistisch, rücksichtslos und auf „Teufel komm' raus“ seinen Willen durchsetzt, wird wohl kaum lange Freude an diesem „Sieg“ haben. Unter Neptuns Regie löst sich alles leicht wieder in “Wohlgefallen“ auf, was nicht der Ganzheit oder zumindest dem Allgemeinwohl dient.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass der CDU-Parteitag in Hamburg, bei dem ein neuer Parteivorsitz gewählt werden soll, exakt zwei Stunden und zehn Minuten nach Neumond beginnt. Egal, wer von den drei Kandidaten sich durchsetzt und den CDU-Vorsitz ergattert, eine sich daran anschließende Kanzlerschaft bleibt - unter Sonne (Regierung) Quadrat Neptun – fraglich. Zwar kann die auflösende Qualität von Neptun auch anzeigen, dass sich mit dieser Wahl die bisherige Kanzlerin nach und nach verabschiedet, aber mit stabilen, klaren, neuen Verhältnissen ist bei soviel Neptun in der Anfangsphase kaum zu rechnen.

Das Besondere an diesem Neumondhoroskop ist jedoch nicht die herausragende Rolle Neptuns, sondern die Tatsache, dass der Neumond – zumindest in unseren Breitengraden – am Aszendenten steht. Mit Sonne, Mond, Aszendent und Aszendentenherrscher Jupiter im Zeichen Schütze, könnte man durchaus von einer Zeitqualität ausgehen, die hoffnungsfrohe, begeisternde und zukunftsweisende Züge trägt. Mit Neptun im Quadrat zu Neumond und Aszendent, darf der Blick aufs große Ganze aber nicht fehlen.
 
Sowohl Schütze als auch Neptun lassen den Blick auch über den eigenen Tellerrand hinausschweifen. Neptun thematisiert die Nöte dieser Welt, ob im Ausland oder vor der eigenen Haustür. Sich berührbar zu machen mit der Not anderer; zu helfen, wo Hilfe möglich ist, - auch dafür steht Neptun. Im Zusammenspiel mit dem Zeichen Schütze, erwächst hieraus die wahre Freude und weniger durch materielle Wunscherfüllung.

Doch zurück zu des Rätsels Lösung! Mit Phasenherrscher Jupiter im 12. Haus liegt das Glück im Verborgenen. Irgendwo dort, wo man noch nie gesucht hat oder dort, wo man es am wenigstens vermutet. Es lässt sich nicht finden, indem man aktiv danach sucht. Im Gegenteil, man muss nichts tun, nur still sein, möglichst alleinsein, mit sich sein, und es dann geschehen lassen ...

 Weiter zurückliegende Monate finden Sie hier: Sternwelten


 

Telefonnummer +49(0)30-89 50 22 38 ggf. Anrufbeantworter
E-Mail kontakt@astrologie-in-berlin.de