Home Kontakt Impressum Passwort Feedback Mailing-List Horoskopanalysen FAQs 1.Haus 2.Haus 3.Haus 4.Haus 5.Haus 6.Haus 7.Haus 8.Haus 9.Haus 10.Haus 11.Haus 12.Haus
 

Die Adresse für seriöse
Astrologie

Astrologie-in-Berlin

 
Beginnen Sie mit dem 1.Haus !  

Sie befinden sich im 3. Haus !
Die astrologische Zeitqualität immer am 1. des aktuellen Monats hier

Nächster Vortrag: 20. Juni 2018, 20 Uhr, in Berlin

 
3. Haus, Tierkreiszeichen Zwillinge, Planet Merkur
Im dritten Haus geht es um die Welt der Sprache, um Kommunikation, um Information und die Fähigkeit zu lernen und Wissen weiterzugeben. Auch das nächste Umfeld eines Menschen oder eines Projektes, regional oder geistig gesehen, kann anhand des dritten Hauses näher beleuchtet werden.
 
Zum dritten Haus gehört deshalb alles, was mit einem alltäglichen Informationsaustausch zu tun hat. Wie kann ich jemanden schriftlich oder telefonisch erreichen? Sie finden hier deshalb  Telefon- Nummer sowie die E-Mailadresse von Astrologie-in-Berlin und Mona Riegger.
 
Natürlich informieren wir Sie im dritten Haus auch über Interessantes, wie z.B. Vorträge, an denen Sie spontan teilnehmen können oder über Lesenswertes, wie "Guten Zeiten-Schlechte Zeiten - astrologisch" von Mona Riegger, das monatlich als Print im Magazin SEIN erscheint.
 
 
   Neuestes Buch!
 
 
 
 
    Handbuch der modernen Stundenastrologie
    Fragen, Begegnungen, günstige Termine
   Autorin: Mona Riegger, Chiron Verlag, 2009
     Bestellmöglichkeit hier: Handbuch
 
   IN MEMORIAM      Beate Metz  (20.11.1959-10.8.2009)
    Sanfte Rebellin und Hüterin weiblicher Weisheit. Ihre Pallas-Merkur-Jupiter-Energie
   brachte dieses Buch mit auf den Weg.
 


Überblick für den Monat April 2018

Kein Aprilscherz, am 1. April ist Ostern! Nehmen wir einmal an, wir hätten keinen Kalender zur Hand, aus dem wir ablesen können, wann Ostersonntag ist. Ein allnächtlicher Blick gen Himmel würde es dann auch tun. Vorausgesetzt wir wissen, dass der astronomische Frühlingsbeginn am 20. März auf einen Dienstag fiel. Von da an, muss man nur noch auf den nächsten Vollmond warten und dann auf den ihm folgenden Sonntag. Er ist dann der Ostersonntag. Da der erste Frühlingsvollmond am 31.3. auf einen Samstag fällt, wird es in diesem Jahr sogar richtig knapp. Ratz fatz, wird aus diesem Samstag der Karsamstag ...

Das Frühlingsvollmondhoroskop, immer ein Waage-Mond in Opposition zur Widder-Sonne, enthält in diesem Jahr einen Wermutstropfen: Eine Mars-Saturn-Konjunktion steht im Quadrat zu Sonne und Mond. Bildlich kann man sich dies in etwa so vorstellen, als geselle sich ein ungebetener Dritter in den Bund der Frühlingsverkünder und verbreite miese Stimmung. Mit verschränkten Armen steht er da und verkündet: „Frühling? Wärme? Eiersuchen bei 20 Grad? Könnt' ihr vergessen!“

Die Konjunktion von Mars und Saturn im Steinbock wird am Ostermontag exakt. Beide stehen sie in diesem Zeichen stark, dennoch wird Mars in seinem Tatendrang von Saturn ausgebremst. Gemeinsam symbolisieren sie eine Energie, die Prozesse eher hemmt, statt beflügelt. Selbst das Unternehmen „Frühling“ könnte also noch eine Weile auf Eis liegen, denn Sonne und Mond im Quadrat zu Mars/Saturn kann u.a. auch Eiszeit bedeuten. Wenn nicht meteorologisch, dann im übertragenen Sinne.

Bei neuen Vorhaben, die nicht in die Gänge kommen wollen, oder bei laufenden Projekten, die einen empfindlichen Dämpfer erhalten, hilft derzeit nur eins: Abwarten und Teetrinken! Geduldsproben und Härtetests fürs Durchhaltevermögen sind typisch für mars-saturnische Zeiten. Leider auch ein erhöhtes Aggressionspotenzial, gekoppelt mit der Lust am Provozieren. Sich hierdurch in Streitereien ziehen zu lassen, ist unklug. Besser Ruhe bewahren und sich aus der Schusslinie bringen anstatt Öl ins Feuer zu gießen.

Die Mars-Saturn-Energie klingt zur Mitte des Monats aus. Allerdings geht sie fast nahtlos in eine nicht weniger herausfordernde über, denn dann läuft Mars in eine Konjunktion mit Pluto. Diesen Wechsel kann man sich in etwa so vorstellen: Aus Frustration, Aggression und Provokation (Mars/Saturn) wird Destruktion (Mars/Pluto). Oder, etwas gemäßigter: Du hast mich geärgert (Mars/Saturn), jetzt zeig' ich's dir und verklage dich! (Mars/Pluto).

Am 16. April beginnt die Widder-Neumondphase. Der Neumond steht in Konjunktion zu Uranus und im Quadrat zu Pluto. Leider nichts, was auf entspanntere Zeiten hindeutet, allerdings bietet diese Zeitqualität eine gute Chance zum Ausstieg (Uranus) aus allzu verstrickten Situationen (Pluto).

Mit Wassermann-Aszendent im Neumondhoroskop wird Uranus zum Phasenherrscher. Seine Konjunktion zu Sonne und Mond zeigt an, dass die Zeit reif für einen Umbruch oder Neuanfang ist. Auch wenn das Pluto-Quadrat symbolisiert, dass der Tisch noch nicht ganz rein ist, weil sich manches hinzieht bzw. nocht nicht ganz abgeschlossen werden kann, darf die Weiche - hin zu mehr Freiheit und Unabhängigkeit (Uranus) - durchaus schon mal gestellt werden.

Pünktlich zum nächsten Neumond am 15.5. wechselt Uranus, nach sieben Jahren im Widder, ins Zeichen Stier. Seine derzeit hervorgehobene Stellung kann also auch als kleines Abschiedsgeschenk gesehen werden, denn ein Widder-Uranus wird frühestens in 84 Jahren wieder in Konjunktion zu einem Neumond stehen. Da Uranus auch Überraschungen aller Art symbolisiert, dürfen wir gespannt sein, was er sich zu seinem Widder-Abschied so einfallen lässt. Frohe Ostern! So oder so!

„Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders als man glaubt“.

                                                               Wilhelm Busch

(Er wurde während eines ziemlich exakten Frühlingsvollmonds am 15.4.1832 um 6 Uhr morgens geboren.)

Ergänzungen zum Text finden Sie hier: Sternwelten

Gute Zeiten, schlechte Zeiten - astroLOGISCH - April

Vollmond Waage/Widder – exakt am 31.3. um 14:37 Uhr 

Mars Konjunktion Saturn – exakt am 2.4.
Gute Zeit für: Stoischen Kampf gegen Widerstände, sich von erdrückenden Lasten befreien, Durchhaltevermögen bei wichtigen Dingen beweisen. Schlechte Zeit für: Unbeherrschte, Draufgänger und Überflieger.

Sonne Quadrat Pluto – exakt am 11.4.
Gute Zeit für: Krisenmanagement, den Dingen auf den Grund gehen, schmerzhafte Wahrheiten konfrontieren, Tabula rasa machen. Schlechte Zeit für: Machtkonflikte mit Autoritäten, das Festhalten an wackligen Stühlen.

Neumond am 16.4. um 3:57 Uhr MESZ
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, In-sich-Gehen, Abschluss mit Altem. Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Venus Opposition Jupiter u. Trigon Pluto – exakt am 17.4.
Gute Zeit für: Sich und andere verwöhnen, gewinnendes Auftreten, Glücksfälle, finanzielle Angelegenheiten regeln. Schlechte Zeit für: Maßlose und  Verschwendungssüchtige.

Sonne Konjunktion Uranus – exakt am 18.4.
Gute Zeit für: Ausgefallene Unternehmungen, verrückte Ideen in die Tat umsetzen, Veränderungen, der plötzlichen Art. Schlechte Zeit für: Routinearbeiten und Entspannung.

Merkur Quadrat Saturn – exakt am 25.4.
Gute Zeit für: Unangenehmem nicht aus dem Weg gehen, ernste Gespräche führen, Blockaden erkennen und bearbeiten, Kündigungen aussprechen, wo nichts mehr geht. Schlechte Zeit für: Unbeschwertes Miteinander.

Vollmond Skorpion/Stier – exakt am 30.4. um 2:58 Uhr

(Hinweis: Die Exaktheit eines Aspekts bedeutet, dass er an diesem Tag seine stärkste Wirkung hat. Durch das Zusammenspiel mit anderen Aspekten können die beschriebenen Themen aber auch schon Tage davor und danach ausgelöst und damit wirksam werden).
 
 
Eher gute Zeiten für wichtige Vorhaben
3.4., 12.-13.4., 23.-24.4., 30.4.

Eher schwierige Zeiten für wichtige Vorhaben
7.-8.4., 15.4., 21.4., 28.4.
 
Nächster Vortrag im Dharma Buchladen, Berlin, am
20. Juni 2018 um 20 Uhr.
 
(Mehr Infos in Haus 9)
 
 
Rückblick auf den Monat März 2018

Der März ist der Monat der Beginne. Allem voran, der in eiskalten Zeiten heiß ersehnte Frühlingsbeginn, von dem es gleich drei an der Zahl gibt. Den meteorologischen am 1.3.,  den astronomischen am 20.3. und den phänologischen, mit unterschiedlichem Startdatum, je nach Region. Zusammen mit dem astronomischen Frühling beginnt auch ein neues, astrologisches Jahr und, ganz vielleicht, wird im März auch noch eine neue Bundesregierung in Deutschland ihre Arbeit aufnehmen. Das Wann und Wie heißt es, stehe aber noch „in den Sternen“...

Zuerst müssen ja die SPD-Mitglieder noch dem Koalitionsvertrag mit der CDU/CSU zustimmen. Die Möglichkeit zur Stimmabgabe endet auf den Tag genau an Vollmond (2.3.). Das dazugehörende Vollmondhoroskop zeigt an, welches Thema - 14 Tage nach dem Sonnenfinsternis-Neumond am 15.2. - in voller Blüte steht. Zumindest das steht „in den Sternen“, das Wann und Wie einer neuen Regierung, sicher nicht.

Beim Betrachten des Vollmondhoroskops vom 2.3. (siehe letzte Grafik unten) fällt als erstes auf, dass Neptun in Konjunktion zur Fische-Sonne und in Opposition zum Jungfrau-Mond steht. Einem kritischen Wahlvolk (Jungfrau-Mond) steht eine vage, kaum fassbare Regierung (Fische-Sonne) gegenüber. Vielleicht will der Himmel damit eine kommissarische, sprich lediglich geschäftsführende Regierung symbolisieren? Eine sich in Auflösung (Neptun) befindende Formation, die zwar um Klarheit und Kontur ringt (Sonne Sextil Saturn), aber vom neptunischen Chaos immer wieder eingeholt wird? Oder will Sonne Konjunktion Neptun gar den leidigen Regierungsbildungsbestrebungen eine gänzliche Absage erteilen? Immerhin befinden wir uns noch bis 17.3. im Sonnenfinsternis-Modus, der auch ein Regierungsfinsternis-Modus sein kann, weil die Sonne u.a. Regierungen symbolisiert.

Aber auch ganz jenseits des politischen Hickhacks zeigt das Vollmondhoroskop eine Zeitqualität an, in der es schwerer fallen mag Kompromisse einzugehen. Das Taumeln zwischen Ideal (Fische) und Wirklichkeit (Jungfrau) kann zu radikalen Schritten verleiten! Statt bis Ostern vielleicht einfach nur weniger Fleisch, Zucker oder Kaffee zu sich zu nehmen, verordnet man sich lieber gleich eine Null-Diät. Statt ein Feierabend-Bierchen weniger zu trinken, geht es besser gleich in die Entgiftung-Klinik.

Während Fische/Neptun u.a. auch für Sucht, Flucht, Lug und Trug steht, symbolisiert das Zeichen Jungfrau das krasse Gegenteil: Gesundheit, Reinheit, kühle Ratio, den kritischen Blick auf alles, was nicht funktioniert sowie Selbstkasteiung, bis zur Schmerzgrenze und oft auch darüber hinaus.

Im Zusammenspiel dieser beiden Zeichen gibt es meist nur ein Entweder-oder. Das Sowohl-als-auch könnte aber eine Lernaufgabe dieser Zeitqualität sein, wenn es darum geht, beide Energien in ihrer erlösten Form zu leben. Zum Beispiel, indem man das Nützliche (Jungfrau) mit dem Angenehmen (Fische) verbindet. Nicht mehr "erst die Arbeit, dann das Vergnügen", sondern Freude durch eine inspirierende Arbeit oder durch eine sinnstiftende Tätigkeit fürs Allgemeinwohl. 

Während sich in der ersten März-Woche, neben Sonne und Neptun, auch Merkur und Venus noch in den Fischen befinden, dürfte es an überschäumender Dynamik allerdings noch etwas mangeln. In der zweiten März-Woche sind Merkur und Venus aber schon im energiereichen Zeichen Widder und auch der Übergang der Sonne in den Widder naht. (20.3.)

Kurz zuvor, am 17. März, beginnt zudem eine neue Neumondphase. Hier stehen Sonne und Mond zwar noch in den Fischen, aber der Löwe-Aszendent im Neumondhoroskop sowie Mars im Quadrat zum Neumond, geben evtl. aufkommender Frühjahrsmüdigkeit keine Chance. Stattdessen wird „wieder in die Hände gespuckt“ und dem Fische-Chaos der finale Kampf angesagt.

Durch den Aszendenten im Löwen wird die Sonne - bis zum nächsten Neumond (16.4.) - Phasenherrscher. Diese Zeit eignet sich hervorragend, um sich einmal ausgiebig mit sich selbst zu beschäftigen. Vor allem im Hinblick auf die eigenen Potenziale (Sonne/Löwe) sowie auf eventuelle, innere oder äußere Widerstände (Mars), diese zur Entfaltung zu bringen. Das gilt nicht nur für Individuen, sondern auch für potenzielle Regierungen (Sonne).

„Welche Regierung die beste sei? Diejenige, die uns lehrt, uns selbst zu regieren“. Johann Wolfgang von Goethe

 Weiter zurückliegende Monate finden Sie hier: Sternwelten


 

Telefonnummer +49(0)30-89 50 22 38 ggf. Anrufbeantworter
E-Mail kontakt@astrologie-in-berlin.de