Home Kontakt Impressum Passwort Feedback Mailing-List Horoskopanalysen FAQs 1.Haus 2.Haus 3.Haus 4.Haus 5.Haus 6.Haus 7.Haus 8.Haus 9.Haus 10.Haus 11.Haus 12.Haus
 

Die Adresse für seriöse
Astrologie

Astrologie-in-Berlin

 
Beginnen Sie mit dem 1.Haus !  

Sie befinden sich im 3. Haus !
Die astrologische Zeitqualität immer am 1. des aktuellen Monats hier

Nächster Vortrag: 20. Juni 2018, 20 Uhr, in Berlin

 
3. Haus, Tierkreiszeichen Zwillinge, Planet Merkur
Im dritten Haus geht es um die Welt der Sprache, um Kommunikation, um Information und die Fähigkeit zu lernen und Wissen weiterzugeben. Auch das nächste Umfeld eines Menschen oder eines Projektes, regional oder geistig gesehen, kann anhand des dritten Hauses näher beleuchtet werden.
 
Zum dritten Haus gehört deshalb alles, was mit einem alltäglichen Informationsaustausch zu tun hat. Wie kann ich jemanden schriftlich oder telefonisch erreichen? Sie finden hier deshalb  Telefon- Nummer sowie die E-Mailadresse von Astrologie-in-Berlin und Mona Riegger.
 
Natürlich informieren wir Sie im dritten Haus auch über Interessantes, wie z.B. Vorträge, an denen Sie spontan teilnehmen können oder über Lesenswertes, wie "Guten Zeiten-Schlechte Zeiten - astrologisch" von Mona Riegger, das monatlich als Print im Magazin SEIN erscheint.
 
 
   Neuestes Buch!
 
 
 
 
    Handbuch der modernen Stundenastrologie
    Fragen, Begegnungen, günstige Termine
   Autorin: Mona Riegger, Chiron Verlag, 2009
     Bestellmöglichkeit hier: Handbuch
 
   IN MEMORIAM      Beate Metz  (20.11.1959-10.8.2009)
    Sanfte Rebellin und Hüterin weiblicher Weisheit. Ihre Pallas-Merkur-Jupiter-Energie
   brachte dieses Buch mit auf den Weg.
 


Überblick für den Monat Juni 2018

Gleich zu Beginn, am 1. Juni, gibt es eine wunderschöne Konstellation am Himmel. Die Venus steht an diesem Freitag im Trigon zu Jupiter. Wer einen freien Blick gen Westen hat, kann sie nach Sonnenuntergang als Abendstern hell leuchten sehen. Auch Jupiter wird, bei wolkenlosem Himmel, hoch am Südhimmel zu sehen sein und mit Venus um die Wette strahlen. Das exakte Trigon zwischen ihnen kann man zwar nicht sehen, aber vielleicht spüren...

Wenn sich „Fortuna Major“ (Jupiter) und „Fortuna Minor“ (Venus) durch einen harmonischen Aspekt (Trigon) verbinden, wird dies seit je her als Glück verheißend angesehen. Beim Blick ins Horoskop von 1.6.2018 sieht man jedoch noch mehr. Das Trigon ist Teil einer seltenen Drachenfigur, die sich bildet, wenn mindestens vier Planeten im Tierkreis so zueinander stehen, dass ihre Verbindungslinien einem Drachen gleichen.

Am Kopf des Drachens steht am 1.6. eine Mond-Pluto-Konjunktion, am Drachenschwanz die Venus und an den beiden Flanken Jupiter und Neptun. Der Mond wandert zwar schnell weiter, aber ansonsten bleibt die Konstellation bis ca. 5.6. bestehen. Ihre Wirkung ist intensiv, sie zielt auf Wandlung und Transformation (Pluto am Kopf des Drachens), während die treibende Kraft hierfür Venus (am Drachenschwanz) ist. Oder anders ausgedrückt: Die Macht der Liebe (Venus) schafft Intensität, Wandlung und Transformation sowie Möglichkeiten des Loslassens von all jenem, was man hinter sich lassen will (Pluto). Beflügelt von Jupiter (Zuversicht, Glück) und Neptun (Spiritualität, All-Eins-Sein) haben stille Wünsche, die am 1.6. nach Sonnenuntergang gen Himmel gerichtet werden, eine besondere Kraft. Zumindest, wenn sie von Liebe zu sich selbst und anderen getragen sind.

Ein Versuch ist das Wünschen allemal wert, denn bis zum 13.6. befinden wir uns noch in der schon im Mai beschriebenen, uranusbetonten Stier-Neumondphase. Ungewöhnliche Zeiten erfordern bekanntlich ungewöhnliche Maßnahmen. Bevor es mit der nächsten Neumondphase wieder saturnischer wird, kann es also nicht schaden, vorher noch einiges umzukrempeln oder den Alltag insgesamt experimentierfreudiger zu gestalten.

Der Zwillinge-Neumond (ab 13.6.) steht per se für eine heitere bis quirlige Zeitqualität. In diesem Jahr dürften sich aber auch ernstere Töne ins Stimmengewirr mischen, denn im Neumondhoroskop steht ausgerechnet Merkur im T-Quadrat zu Saturn und Chiron. Dem sonst so leichtfüßigen Götterboten Hermes/Merkur dürften also häufiger mal die Füße schmerzen (Chiron) oder sich gar bleischwer anfühlen, so als hinge ihm eine Eisenkugel am Bein (Saturn).

Alles was Merkur symbolisiert, wie z. B. Kommunikation, Nachrichten, Verkehr, Reisen, Flexibilität und Beweglichkeit (geistig wie körperlich), kann bis zum 13.7. beschwerlicher sein als sonst. Saturn steht nicht nur in Opposition zu Merkur, sondern auch im 1. Haus. Im positiven Sinne schärft diese Konstellation den Blick fürs Wesentliche. Wer sich in seinem Tun also auf Wichtiges und Wesentliches beschränkt und seine Kräfte nicht mit Sinnlosigkeiten vergeudet, handelt im Einklang mit der Zeitqualität. Verhandlungen und Gespräche sind dann zielführend, wenn sie von Ernsthaftigkeit und Verantwortung fürs Gegenüber getragen sind. Unüberlegtes und hohle Versprechungen können dagegen schneller mal „ins Auge gehen“.

Das Miteinander wird in diesen Wochen auch noch auf andere Weise auf die Probe gestellt. Venus und Mars haben beide eine Konjunktion mit den Mondknoten vor sich. Mars wird am 14.6. den absteigenden Mondknoten passieren, Venus am 20.6. den aufsteigenden. Das kann wichtige Veränderungen im Beziehungsleben anzeigen, die aber erst später sichtbare oder endgültige Formen annehmen. Ende des Monats wird Mars nämlich rückläufig, doch hierzu im Juli mehr!

„Wer darauf wartet, für wichtige Dinge Zeit zu haben, dem läuft sie davon.“ Else Pannek

Ergänzungen zum Text finden Sie hier: Sternwelten

Gute Zeiten, schlechte Zeiten - astroLOGISCH - Juni

Vollmond Steinbock/Krebs – exakt am 28.6. um 6:53 Uhr

Venus Trigon Jupiter – exakt am 1.6.
Gute Zeit für: Ausgehen, jemanden kennen lernen, sich verlieben, sich etwas Besonderes gönnen, Freundschaften pflegen. Schlechte Zeit für: Trübsal blasen.

Sonne Quadrat Neptun – exakt am 7.6.
Gute Zeit für: Ausspannen, Seele baumeln lassen, sich eine Auszeit nehmen. Schlechte Zeit für: Schwere körperliche Arbeit, Grundsteinlegungen, Neugründungen, Geschäftseröffnungen.

Neumond am 13.6. um 21:43 Uhr
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, In-sich-Gehen, Abschluss mit Altem.
Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Merkur Oppo Saturn – exakt am 16.6.
Gute Zeit für: Unangenehmem nicht aus dem Weg gehen, ernste Gespräche führen, Blockaden erkennen und bearbeiten, Abschied nehmen. Schlechte Zeit für: Unbeschwertes Miteinander.

Venus Oppo Mars – exakt am 21.6.
Gute Zeit für: Begegnungen, Eroberungen, Einsatz zeigen für das, was man liebt. Schlechte Zeit für: Langweiler, Zauderer und Nesthocker.

Sonne Oppo Saturn – exakt am 27.6.
Gute Zeit für: Disziplin und Durchhaltevermögen beweisen, Verantwortung übernehmen, sich Selbstzweifeln stellen, ein schwieriges Vaterthema bearbeiten. Schlechte Zeit für: Wohlwollende Gespräche mit Vorgesetzten, Behörden, etc.

(Hinweis: Die Exaktheit eines Aspekts bedeutet, dass er an diesem Tag seine stärkste Wirkung hat. Durch das Zusammenspiel mit anderen Aspekten können die beschriebenen Themen aber auch schon Tage davor und danach ausgelöst und damit wirksam werden).
 
 
Eher gute Zeiten für wichtige Vorhaben
11.6., 17.6., 21.6., 25.6.

Eher schwierige Zeiten für wichtige Vorhaben
6.6., 15.6., 30.6.
 
Nächster Vortrag im Dharma Buchladen, Berlin, am
20. Juni 2018 um 20 Uhr.
 
(Mehr Infos in Haus 9)
 
 
Rückblick auf den Monat Mai 2018

Der diesjährige Mai könnte wirklich schön werden. Er wartet nicht nur – je nach Region - mit drei bis vier Feiertagen auf, auch das Neumondhoroskop ab 15.5. sieht relativ entspannt aus. Dennoch gibt es eine Konstellation am Himmel, die  Herausforderungen und blitzartige Veränderungen mit sich bringen kann...

Fürs Blitzartige ist in der Astrologie bekanntlich Uranus zuständig. Er spielt sowohl in der ersten als auch in der zweiten Maihälfte eine hervorgehobene Rolle, wenngleich in unterschiedlichem Kontext. Während die Zeitqualität bis 15.5. insgesamt uranischer Natur ist, weil Uranus in Konjunktion zum Widder-Neumond steht, verlagert sich der Schwerpunkt des Stier-Neumond ab 15.5., auf Mars. Das heißt, dass es in jenen Bereichen, die von Mars symbolisiert werden, unruhig bis turbulent werden kann.

Wenn sich etwas blitzschnell verändert oder gar „einschlägt, wie der Blitz“ assoziiert man damit selten Gutes. Positiv besetzt ist diese Redewendung am ehesten noch beim Thema „Liebe auf den ersten Blick“. Doch auch hier kann Amors Pfeil einen zur Unzeit treffen. Vielleicht weil man gebunden ist oder, weil man sich im Urlaub weit weg von zuhause befindet, ohne Lust auf eine Fernbeziehung. Wer sich aber nach Veränderung sehnt und sich vor Plötzlichem nicht scheut, hat im Mai gute Chancen, überrascht zu werden.

Im Stier-Neumondhoroskop ab 15.5. steht Uranus in Konjunktion zum Aszendentenherrscher Merkur und im Quadrat zu Mars. Genau am Neumondtag wechselt Uranus ins Zeichen Stier und am Tag darauf geht Mars in den Wassermann, um dann das Quadrat zu Uranus zu bilden. Doch auch schon in den Tagen davor, ab 12.5. und vor allem am Muttertag (13.5.), sollten all jene, die unangenehme Überraschungen vermeiden wollen, vorsichtiger sein. Sei es im Straßenverkehr oder bei Tätigkeiten in Haus und Garten, die Unfallgefahr ist deutlich erhöht.

Doch nicht nur dies! Unter Merkur/Uranus/Mars kommt es auch vermehrt zu überhasteten Entscheidungen aus Ungeduld sowie zu geplatzten Vorhaben und unvorhersehbaren Planänderungen. Die Stimmung hat mitunter etwas Überreiztes, fast schon Explosives, so dass einem auch leichter mal der Kragen platzen und aus Nichtigkeiten ein Streit entstehen kann.

Mars-Quadrat-Uranus (16.5.) auf der einen Seite und Venus-Opposition-Saturn (26.5.) auf der anderen, kreieren eine Zeitqualität, die auch für Beziehungen herausfordernd sein dürfte. Mars (männliches Prinzip) und Venus (weibliches Prinzip) sind durch ihre jeweiligen Spannungsaspekte angegriffen und zudem äußerst unterschiedlich gepolt.

Mars will Freiheit und Unabhängigkeit (Uranus), Venus will sich einlassen, Verbindlichkeit, Klarheit (Saturn). Mars will mal was anderes, Risiko, Abenteuerurlaub, den Kick schlechthin (Uranus); Venus will keine Aufregung, sondern am liebsten das machen, was man schon immer macht, weil es sich bewährt hat (Saturn). Die möglichen Szenarien der beiden Pole bewegen sich stets zwischen Aufbruch/Umbruch und Bewahren/Verfestigen.

Uranus wurde zur Zeit der „Französischen Revolution“ entdeckt. Gemäß der Annahme, dass ein Planet immer dann entdeckt wird, wenn die Menschheit für seine Themen reif ist, war es damals Zeit für die Parole „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“. Die Uranus-Energie hat in der Tat etwas äußerst Rebellisches, Revolutionäre und letztlich Befreiendes. Nicht nur – wie damals - von unterdrückenden, engen, hierarchischen (Lebens-)Strukturen, sondern auch von Denkweisen, die ein freies, gerechtes und tolerantes Miteinander in Frage stellt.

Der Wonnemonat Mai könnte also ganz schön werden, wenn es gelingt, sowohl im Privaten als auch in der Politik, die Polaritäten Uranus und Saturn gleichberechtigt zu leben und wertzuschätzen. Das hieße Klarheit zu schaffen, was wesentlich und bewahrenswert ist (Saturn) und dennoch dem Neuen, Fortschrittlichen, Humanitären (Uranus) Tür und Tor zu öffnen.

„In Zeiten universeller Täuschung ist schon das Aussprechen von Wahrheiten ein revolutionärer Akt.“ George Orwell

 Weiter zurückliegende Monate finden Sie hier: Sternwelten


 

Telefonnummer +49(0)30-89 50 22 38 ggf. Anrufbeantworter
E-Mail kontakt@astrologie-in-berlin.de