Home Kontakt Impressum Passwort Feedback Mailing-List Horoskopanalysen FAQs 1.Haus 2.Haus 3.Haus 4.Haus 5.Haus 6.Haus 7.Haus 8.Haus 9.Haus 10.Haus 11.Haus 12.Haus
 

Die Adresse für seriöse
Astrologie

Astrologie-in-Berlin

 
Beginnen Sie mit dem 1.Haus !  

Sie befinden sich im 3. Haus !
Die astrologische Zeitqualität immer am 1. des aktuellen Monats hier

Allen Leserinnen und Lesern einen sonnigen März!

 
3. Haus, Tierkreiszeichen Zwillinge, Planet Merkur
Im dritten Haus geht es um die Welt der Sprache, um Kommunikation, um Information und die Fähigkeit zu lernen und Wissen weiterzugeben. Auch das nächste Umfeld eines Menschen oder eines Projektes, regional oder geistig gesehen, kann anhand des dritten Hauses näher beleuchtet werden.
 
Zum dritten Haus gehört deshalb alles, was mit einem alltäglichen Informationsaustausch zu tun hat. Wie kann ich jemanden schriftlich oder telefonisch erreichen? Sie finden hier deshalb  Telefon- Nummer sowie die E-Mailadresse von Astrologie-in-Berlin und Mona Riegger.
 
Natürlich informieren wir Sie im dritten Haus auch über Interessantes, wie z.B. Vorträge, an denen Sie spontan teilnehmen können oder über Lesenswertes, wie "Guten Zeiten-Schlechte Zeiten - astrologisch" von Mona Riegger, das monatlich als Print im Magazin SEIN erscheint.
 
 
   Neuestes Buch!
 
 
 
 
    Handbuch der modernen Stundenastrologie
    Fragen, Begegnungen, günstige Termine
   Autorin: Mona Riegger, Chiron Verlag, 2009
     Bestellmöglichkeit hier: Handbuch
 
   IN MEMORIAM      Beate Metz  (20.11.1959-10.8.2009)
    Sanfte Rebellin und Hüterin weiblicher Weisheit. Ihre Pallas-Merkur-Jupiter-Energie
   brachte dieses Buch mit auf den Weg.
 


Überblick für den Monat März 2020

Das Neumond-Geschehen wird im März etwas überlagert von größeren Rhythmen der langsamlaufenden Planeten. Allem voran dem Wechsel Saturns in den Wassermann am 22.3. Diesem Zeichenwechsel gebührt Aufmerksamkeit, denn ab dann steht der „konservative Bewahrer“ Saturn nicht nur auf umbruchfreudigem, sprich unsicherem Terrain, sondern auch im Quadrat zu Uranus, dem Fortschritt liebenden Herrscher des Wassermanns. Schlechte Karten für Saturn sagen die einen, schlechte Karten für Uranus, die anderen…

Ein Spannungsaspekt, wie das sich anbahnende Quadrat zwischen Saturn und Uranus, ging in der Geschichte stets mit Kämpfen zwischen Althergebrachtem, Etabliertem (Saturn) und Neuem, Revolutionärem (Uranus) einher. Im März und April bekommen wir einen leisen Vorgeschmack auf 2021, wenn das Quadrat zwischen beiden exakt wird.

Wer zu Beginn der fixen Zeichen Stier (20.-25.4.), Löwe (23.-28.7.), Skorpion (23.-28.10.) und Wassermann (21.-26.1.) geboren ist, hat schon etwas länger einen Uranus-Transit über seine Sonne. Dieser geht meist mit unruhigen Zeiten einher, in denen viel Neues ins Leben treten will. Wenn nun auch noch Saturn im Transit hinzukommt, kann es anstrengend werden. Vielleicht steht man vor Zerreißproben zwischen Bisherigem und Neuem, oder die Bürde der Verantwortung (Saturn) liegt einem so bleiern auf den Schultern, dass man am liebsten Reißaus nehmen würde (Uranus). Es kann gut sein, dass es eine zeitlang weder vor noch zurück geht, wer aber Anfang Juli auf alle Fälle noch einmal zurück in den Steinbock geht, ist Saturn. Ab da ist also etwas Entspannung in Sicht, doch nur bis Dezember. Dennoch genügend Zeit für Reflexion, um sich auf die notwendigen Weichenstellungen einzustimmen.

Übrigens, auch Parteien haben Geburts- bzw. Gründungshoroskope! Die Gesamt-CDU z.B. soll sich an einem 22. Januar (1946) konstituiert haben. Kein Wunder also, dass auch die CDU schon seit geraumer Zeit mit uranischen Unwegsamkeiten zu kämpfen hat. Doch auch bei ihr, steht dann demnächst, Saturn vor der Tür. Vielleicht personifiziert als neuer Vorsitzender? Im Kandidaten-Pool um den Vorsitz bietet sich Friedrich Merz als Saturn förmlich an. Er hat eine Sonne-Saturn-Konjunktion im Geburtshoroskop. Sein Gegenspieler Armin Laschet könnte, als Wassermann-Geborener, den Uranus-Part übernehmen. Ende April werden wir wissen, ob sich Saturn oder Uranus durchgesetzt hat. Zuvor darf´s aber, gemäß des Fische-Neumondhoroskops vom 23.2., noch etwas neptunisch, d.h. ungeregelt, chaotisch oder gar wundersam zugehen. Saturn und Uranus haben erst im Widder-Neumondhoroskop ab 24.3. eine Hauptrolle zugewiesen bekommen. Jetzt also erst einmal das „astrologische Jahr“ 2019/20 gebührend verabschieden!

Hierzu gibt es im Neumondhoroskop einen Löwe-Aszendenten, mit seinem Herrscher Sonne als Phasenherrscher. Es geht, wie sollte es anders sein, beim Löwen um die Macht des Stärkeren, um Führungskräfte, Chefetagen, Regierungsangelegenheiten. Und für jeden Einzelnen, um das Brillieren mit jenen Tugenden und Fähigkeiten, die man signifikant sein eigen nennt. Schwierig nur, dass die Sonne im Zeichen Fische steht und sich dort nur ungern hervortut. Also, sich lieber noch etwas bedeckt halten und warten, bis die Sterne fürs Brillieren besser stehen. Zur Widder-Neumondphase beispielsweise.

Der Fische-Neumond steht im 7. Haus, dem Haus der Mitmenschlichkeit, der Partnerschaft und der Beziehungen. Nicht das eigene Ego soll also im Vordergrund stehen, sondern das Du. Im Zeichen Fische wird zudem weniger die Zweierbeziehung an sich thematisiert, als vielmehr die Verbundenheit aller Wesen dieser Erde. Nicht die Liebe zu einem einzigen Menschen hat Vorrang, sondern die Nächstenliebe, die auch völlig Fremde einschließt, wenn sie Anteilnahme, Schutz oder Fürsorge benötigen. In einer Zeit, in der das Miteinander immer roher wird, sicher ein Wink des Himmels. Wenn in den nächsten Wochen jeder seinen Blick verstärkt auf andere richtet, auch, um seinem Gegenüber etwas Gutes zu tun, startet das neue „astrologische Jahr“ am 20.3. schon unter besseren Vorzeichen als das vorige.

„Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun“. Hermann Hesse

Ergänzungen zum Text finden Sie hier: Sternwelten

Gute Zeiten, schlechte Zeiten - astroLOGISCH - März

Vollmond Jungfrau/Fische – exakt am 9.3. um 18:47 Uhr

Venus Quadrat Saturn – exakt am 3.3.
Gute Zeit für: Das Beenden unguter Beziehungen, auf Distanz gehen, den Gürtel enger schnallen, Bilanz ziehen, einen Schlussstrich ziehen, wo das Geben und Nehmen nicht (mehr) stimmt. Schlechte Zeit für: Rosarote Brillenträger.

Sonne Konjunktion Neptun – exakt am 8.3.
Gute Zeit für: Ausspannen, Seele baumeln lassen, sich künstlerisch betätigen, Schwimmen, Sauna. Schlechte Zeit für: schwere körperliche Arbeit, Grundsteinlegungen, Neugründungen, Geschäftseröffnungen.

Mars Konjunktion Jupiter – exakt am 20.3.
Gute Zeit für: Chancen nutzen, sich durchsetzen, erfolgreich, die eigene strategie vertreten, ein gut kalkuliertes Risiko eingehen. Schlechte Zeit für: Faulpelze, Mut- und Antriebslose.

Neumond am 24.3. um 10:28 Uhr
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, In-sich-Gehen, Abschluss mit Altem. Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Venus Trigon Jupiter – exakt am 29.3.
Gute Zeit für: Ausgehen, jemanden kennen lernen, sich verlieben, sich etwas Besonderes gönnen, Freundschaften pflegen. Schlechte Zeit für: Trübsal blasen und Askese.

Mars Konjunktion Saturn – exakt am 31.3.
Gute Zeit für: Frustrierende Arbeitsverhältnisse beenden, sich von erdrückenden Lasten befreien, Durchhaltevermögen bei wichtigen Dingen beweisen. Schlechte Zeit für: Fröhliches, unbeschwertes Miteinander.

 
(Hinweis: Die Exaktheit eines Aspekts bedeutet, dass er an diesem Tag seine stärkste Wirkung hat. Durch das Zusammenspiel mit anderen Aspekten können die beschriebenen Themen aber auch schon Tage davor und danach ausgelöst und damit wirksam werden).
 
 
Eher gute Zeiten für wichtige Vorhaben
1.3., 9.3., 11.3., 20.3., 28.3.

Eher schwierige Zeiten für wichtige Vorhaben
6.3., 12.3., 18.3., 26.3.
 
 
Rückblick auf den Monat Februar 2020

In den ersten drei Wochen des Monats herrscht unter Wassermann-Neumond noch betriebsame Unruhe, danach wird es ruhiger. Zumindest dort, wo kein Karneval gefeiert wird. Am Faschings-Sonntag (23.2.) beginnt nämlich der Fische-Neumond, dessen Themen sich deutlich von denen des Wassermann-Neumondes unterscheiden. Nur ein Thema haben sie gemeinsam: die Liebe!

Der Waage-Aszendent im Neumondhoroskop macht die Venus zur Phasenherrscherin und damit zum wichtigsten Planeten für die Zeit vom 24.1. bis 23.2. Waage/Venus-Themen wie Diplomatie, Stilfragen, Verbindungen und Beziehungen aller Art und natürlich die Liebe, rücken in den Brennpunkt. Die Venus steht zudem stark im Zeichen Fische, allerdings in Konjunktion zu Neptun und im Quadrat zu Mars. Eine Konstellation, die selbst Singles, die Single bleiben wollen, schwach werden lässt, denn von Traumfrauen und -männer scheint es jetzt nur so zu wimmeln. Doch Vorsicht, bei einer derart neptunisierten Venus ist selten alles Gold was glänzt! Wer vorwiegend im Internet Kontakte knüpft, sollte deshalb besser dreimal prüfen, ob er/sie nicht gerade einem „fake-account“ aufsitzt oder auf andere Weise vom Gegenüber belogen wird.

Eine Venus-Neptun-Konjunktion zeigt gerne mal Situationen an, die zu schön sind, um wahr zu sein. Aber es soll ja sogar Träume geben, die wahr werden. Deshalb muss nicht alles Schöne, was einem unter Venus/Neptun widerfährt, kritisch hinterfragt werden. Wer aber hofft, dass dieses Schöne bleibt, dürfte enttäuscht werden, denn Neptun symbolisiert auch alles Vage und Flüchtige.

Das Mars-Quadrat zu Venus/Neptun zeigt an, dass sich ein möglicher Konfliktstoff derzeit leicht zu einem handfesten Streit entzünden kann. Schütze-Mars im 3. Haus symbolisiert den Rechthaber, den Besserwisser, den Überzeuger oder gar den Missionar. Sein Gegenüber, die Venus, die im Zeichen Fische eigentlich nur ihre Ruhe haben will, wird von Mars nicht in Ruhe gelassen. Er will diskutieren, belehren, notfalls auch streiten, während Fische-Venus am liebsten abtauchen würde. Hier einen Kompromiss zu finden, fällt schwer. Wer derzeit also jemanden sehr leidenschaftlich von etwas überzeugen will, aber auf taube Ohren stößt, sollte besser bis zur nächsten Neumond-Phase ab 23.2. warten. Eine Wiederaufnahme abgebrochener Gespräche ist bei einem rückläufigen Merkur (17.2.-10.3.) nicht nur möglich, sondern auch stimmig und passend.

Der Neumond fällt dieses Mal ins 4. Haus, doch Sonne und Mond stehen dort nicht alleine. Sie haben reichlich Gesellschaft, denn Jupiter, Saturn, Pluto und Merkur tummeln sich dort auch. Ein weiterer Fokus richtet sich also auf Themenbereiche des 4. Hauses wie Heimat, Herkunft, Wohnen und Familiäres. Jupiter, an der Spitze des 4. Hauses, gibt den Ton an und setzt auf Verbesserung und Erweiterung. Wenn es z.B. um den Wohnbereich ginge, würde Jupiter Platzmangel monieren, Saturn und Pluto wären fürs Entrümpeln zuständig und die drei Wassermann-Planeten Sonne, Mond und Merkur, fürs Umgestalten. Da der Neumond auch noch im Quadrat zu Uranus steht, wäre es mit einer Renovierung, nebst Möbel verrücken, wohl kaum getan. Hier müsste man stattdessen sehr aufpassen, dass am Ende nicht aus Versehen tragende Wände entfernt würden und plötzlich Einsturzgefahr herrschte.

Eine Neumond-Phase mit Uranus im Quadrat zu Sonne und Mond geht selten ohne Überraschungen, Planänderungen oder gar Turbulenzen einher. Da Wassermann an sich schon ein unruhiges Zeichen ist, könnte das Uranus-Quadrat sogar noch für Aufregungen sorgen, die die Nerven deutlich überstrapazieren. Balsam für die Seele bieten dann aber noch Venus und Neptun, die sicher zu zeitweiligem Rückzug bzw. zum Abtauchen raten würden.

„Licht und Luft heilen, und Ruhe heilt, aber den besten Balsam spendet doch ein gütiges Herz“. Theodor Fontane

 Weiter zurückliegende Monate finden Sie hier: Sternwelten


 

Telefonnummer +49(0)30-89 50 22 38 ggf. Anrufbeantworter
E-Mail kontakt@astrologie-in-berlin.de